C-Jugend - verkorkster Pflichtspielauftakt

23.03.2017

Geschrieben von:

 Am Mittwoch ging es nach siebenwöchiger Vorbereitung los für die U15-Kicker mit dem ersten Pflichtspiel.

Der 1. Spieltag im Sparkassenpokal gegen die JFG Hochstaufen stand auf dem Programm. Verzichten musste man auf die Verletzten Marcel Pistori und Nico Bredl. Im Abschlusstraining verletzte sich dann auch noch Giuseppe Lisa und fiel ebenfalls aus. So ging man leicht geschwächt in das erste Match. Unterstützung gab es dafür von dem noch U15 Spielberechtigten Rinor Hulaj, welcher schon seit Saisonbeginn zu den Stammkräften in der U17 gehört. Somit konnte man zumindest zwei Ersatzspieler auf die Bank setzen.

 

Man hatte sich sehr viel vorgenommen – die Spieler zeigten aber in der ersten Halbzeit rein gar nichts davon.

Man wurde zu Beginn eiskalt von dem höherklassigen Gegner erwischt – bereits nach drei Minuten stand es 0:2 für die Gäste. Die ESV-Buben kamen überhaupt nicht auf die Beine und man musste nach 25 Minuten froh sein, dass das Ergebnis nicht schon deutlich höher ausfiel – die Gäste hatten bei zwei Aluminiumtreffern auch noch Pech. Erst kurz vor der Halbzeit berappelte man sich ein wenig und man kam zumindest zu ein bis zwei guten Torchancen.

Sichtlich enttäuscht standen die Trainer Hofherr/Trnka an der Seitenlinie, da sie so etwas nach einer guten Vorbereitung nicht erwartet hatten. Der Pausentee hat anscheinend gefruchtet. Matyas Hunyadi kam nach langer Verletzungspause in der Halbzeit in das Spiel für den enttäuschenden Ali Asir. Wie wertvoll er in der Zentrale ist zeigte sich dann auch sofort. Er brachte Ruhe und Sicherheit in das Spiel mit klugen Pässen, einem sehr guten Stellungsspiel und Einsatz wie er im Lehrbuche steht. Kai Maegdefrau ersetzte ebenfalls wie abgesprochen im Tor Ali Hajjaj.  Auch Kapitän Mehmet Fetaj peitschte sein Team nun nach vorne – er zeigte seine beste Leistung seit langem.

In den zweiten 35 Minuten zeigten die Jungs ihr wahres Gesicht. Hervorragendes Pressing – gute Spielzüge – endlich Leidenschaft auf dem Rasen. Man schnürte den Gegner komplett ein und ein Klassenunterschied war nicht mehr zu erkennen – eher im Gegenteil. Das zeigte sich auch in der Torschussstatistik, die im zweiten Durchgang mit 16:2 für den ESV ausfiel. Leider fiel nur noch der 1:2 Anschlusstreffer zehn Minuten vor Schluss durch einen Strafstoß von Rinor Hulaj. Aufgrund dieser engagierten Hälfte wäre ein Unentschieden auf alle Fälle verdient gewesen.

Am Wochenende geht es dann zum Ligaauftakt nach Kirchanschöring – Derby gegen die JFG Salzachtal. Man muss nun endlich mal das Spiel über 70 Minuten durchziehen, dann ist der ESV schwer aufzuhalten. Hier gilt es im Training anzusetzen und weiter hart zu arbeiten.

 

Share on Facebook
Please reload

einzigartige Besucher

Besuche insgesamt

 

©2018 ESV Freilassing e. V.

Datenschutz

0