Die Eisenbahner mühen sich zum Sieg

20.04.2019

Geschrieben von:

Der ESV Freilassing gewinnt mit viel Mühe gegen einen starken Gegner aus Taufkirchen, der Gast wirft alles in die Waagschale doch die Freilassinger Defensive hält.

 

Freilassing – Bei hitzigen Temperaturen begann der ESV Freilassing gewohnt druckvoll mit einigen vielversprechenden Angriffen über den wieder stark aufspielenden Simon Schlosser, doch die Defensiven des BSG Taufkirchen stand sicher und so verpufften diese Angriffe meistens ohne gefährlich zu werden. Bei so einem Angriff in der 14 Spielminute verletzte sich Simon Schlosser am Oberschenkel und musste Ausgewechselt werden für Ihn kam Bruno Kovac.

 

Nur zwei Minuten nach seiner Einwechselung erzielte Kovac das Goldene Tor in diesen Spiel, einen Gäste-Einwurf können die Freilassinger im 16er bereinigen und Fabio Hopf spitzelt den Ball zum auf der linken Außenlinie stehenden Enis Kuka, der ESV-Angreifer kann sich gegen zwei Taufkirchner behaupten und steckt den Ball von der Mittellinie durch die Schnittstelle auf den startenden Bruno Kovac, der Neuzugang ist alleine durch, legt das Spielgerät am herausstürmenden Keeper Lukas Loher vorbei und schiebt ins leere Tor zur Führung ein.

 

 

Freilassing versuchte gleich Nachzulegen doch die Chancen von Vasas und Kuka verpufften. Die BSG ihrerseits versuchte zu antworten allerdings blieb man meistens kurz vor dem Strafraum hängen, die Einwürfe und Ecken brauchten ebenfalls nichts zählbares ein. Kurz vor der Halbzeit dann ein Aufreger, nach einer erneuten Ecke der Taufkirchner forderten die Gäste vehement einen Strafstoß weil ein Freilassinger angeblich den Ball mit der Hand gespielt haben sollte, nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten blieb der Schiedsrichter Richard Conrad bei seiner Entscheidung und ließ weiterspielen.

 

Die zweite Hälfte gehörte fast komplett den Gästen. Die Freilassinger beschränkten sich fast ausschließlich auf ihre Verteidigungsarbeit und versuchten mit Kontern Nadelstiche zu setzen, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg.

 

Die BSG Taufkirchen versuchte zuerst spielerisch zum Erfolg zukommen doch bis auf ein paar Halbchancen sprang nichts gefährliches dabei heraus. Nach der Hälfte der Zeit stellten die Gäste auf lange Bälle um und versuchten so das zugestellte Mittelfeld zu überbrücken, das brachte dann zwar mehr Gefahr für den Kasten von ESV-Keeper Patrick Kastner, allerdings stand dann entweder der ESV-Keeper im weg oder die Bälle rauschten am Tor vorbei. Eine Riesen Möglichkeit brachten die Gäste dann aber fast im Tor unter, als ein Taufkirchner Angreifer freigespielt wurde und alleine auf ESV-Tor zusteuerte, konnte Kastner mit einer reflexartigen Handabwehr den Schuss noch an den Querbalken lenken, von der Unterkante sprang der Ball kurz vor der Linie auf und der ESV-Keeper konnte im Nachfassen die Situation bereinigen. 

 

Die BSG Taufkirchen hat sich im Max-Aicher-Stadion teuer verkaufen steht aber trotzdem mit leeren Händen da und der Abstand auf den ersten Relegationsplatz ist durch den Auer Sieg auf 5 Punkte angewachsen. Die Freilassinger marschieren weiter im Gleichschritt mit der Tabellenspitze und können am Ostermontag beim Nachholspiel gegen VfL Waldkraiburg, Anpfiff ist um 14 Uhr in Waldkraiburg, sogar die Tabellenführung übernehmen.

zur Bildergalerie

Share on Facebook
Please reload

einzigartige Besucher

Besuche insgesamt

 

©2018 ESV Freilassing e. V.

Datenschutz

0