Eine Partie die keinen Sieger verdient hatte, ESV mit einem 1:1 gegen FC Aschheim

09.11.2019

Geschrieben von:

Aschheim – Im Freitagabend Spiel der Bezirksliga Ost trafen zwei Mannschaften aufeinander die momentan eine Krise zu bewältigen haben. Der Gastgeber belegt mit nur 19 Punkten den Relegationsplatz und die Eisenbahner sind mittelweile auf den 4 Tabellenrang abgerutscht, wobei man bei den Freilassingern letzte Woche im Derby gegen Saaldorf eine leicht aufsteigende Form beobachtet werden konnte. Deshalb waren die Grenzstädter als leichter Favorit ins Münchner Norden gereist, wurden dieser Rolle überhaupt nicht gerecht, man verfiel wieder in alte Muster, mangelnde Zweikampfführung(bis auf wenige Ausnahmen), leichte Ballverluste im Spielaufbau, mangelhafte Chancenerarbeitung, auf Seite der Gastgeber lief es auch nicht unbedingt viel besser, so war es dann auch eine gerechte Punkteteilung nur mit jeweils einem Tor Zuviel.

 

 

Über dieses Spiel gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, so wie das Wetter an diesen Abend so war auch der Spielverlauf, Kalt und Ungemütlich für die wenigen Zuschauer die den Weg ins Aschheimer Sportpark gefunden haben. Die Freilassinger waren in der ersten Halbzeit zwar die spielbestimmendere Mannschaft, bis auf ein oder zwei Halbchancen sprangen dabei aber nicht heraus. Die Gastgeber waren ihrerseits zwar nicht so aktiv, doch konnten die Aschheimer die beste Chance in der ersten Hälfte verzeichnen, nach einem katastrophalen Ballverlust der Freilassinger im Mittelfeld wurde FCA 10er Robert Söltl sofort steil geschickt, im 1 gegen 1 mit dem ESV Keeper Oli Hauthaler scheitert er an der überragenden Fußabwehr des Schlussmannes.

 

 

Die zweite Hälfte begann zuerst vielversprechend. Die Eisenbahner kamen diesmal hellwach aus der Kabine und erzielten nach einer guten Ballstafette in der 55 Spielminute die Führung,  nach einer Balleroberung im Mittelfeld und nach wenigen Passstationen wird Daniel Leitz von Viktor Vasas auf der rechten Seite freigespielt, zieht Richtung Tor und trifft, dabei sieht der FCA-Keeper Pascal Jakob gar nicht gut aus weil der Ball unter seinem Oberkörper durch rutsch 0:1. Nur 6 Minuten später dann die Antwort der Heimelf, Söltl kann sich auf der rechten Seite gut durchspielen und bringt eine scharfe Flanke direkt vor das Freilassinger Tor, Stefan Huber hat sich dort freigelaufen und hämmert den Ball aus 3 Metern unter die Latte 1:1. Nur 2 Minuten später sind die Gastgeber fast in Führung gegangen als der eingewechselte Domenico Contento nach einer abgewehrten Ecke aus der zweiten Reihe eine Rakete losschickt muss Hauthaler im ESV Gehäuse sich gewaltig strecken um diesen Ball abzuwehren. Das war es dann aber auch vorerst mit Torraumszenen, auf beiden Seiten lief nicht mehr viel zusammen, beide Teams waren einfach zu harmlos, nicht zielstrebig genug. In der Schlussphase musste dann Hauthaler nochmal ran um seine Mannschaft vor einer Niederlage zu retten, als der ebenfalls eingewechselte Daniel Behr plötzlich ganz alleine vor ihm stand blieb der ESV-Goalie wieder Sieger per Fußabwehr. Nach einer 2 minutigen Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Manuel Müller, der nur eine Gelbe Karte vergeben musste, diese eher schwache Partie.

zur Bildergalerie

Share on Facebook
Please reload

einzigartige Besucher

Besuche insgesamt

 

©2018 ESV Freilassing e. V.

Datenschutz

0