SC Baldham entführt drei Punkte aus der Grenzstadt, Freilassing tritt auf der Stelle

17.11.2019

Geschrieben von:

Freilassing - Die Partie unter der Leitung von Schiedsrichter Vinzenz Pfister war eher schwere Kost für die 100 Zuschauer die den Weg bei winterlichen Temperaturen ins Max-Aicher-Stadion gefunden haben. Eigentlich hat das Spiel auch keine Sieger verdient gehabt, in der ersten Hälfte waren die Gäste die spielbestimmendere Mannschaft konnte aber nur eine Halbchance von Krumpholz verzeichnen. Die Eisenbahner beschränkten sich im ersten Durchgang hauptsächlich auf eine stabile Defensive und setzten Nadelstiche, konnten allerdings zwei sehr gute Chancen zur Führung vermelden, Enis Kuka brachte nach einer guten Einzelaktion den Ball zwar im Tor unter doch der Schiedsrichter-Assistent entschied auf Abseits und kurz vor der Halbzeit hatte Viktor Vasas noch Möglichkeit, seinen Schuss kratzte Mario Sieger von der Linie nachdem seine Keeper schon geschlagen war.

 

In der zweiten Halbzeit wendete sich dann das Blatt und die Heimelf übernahm von Beginn an das Kommando, als dann in der 54 Spielminute für den angeschlagenen Simon Schlosser Daniel Leitz ins Spiel kam brannte es in den ersten Minuten nach seiner Einwechselung lichterloh im Baldhamer Strafraum, doch auch der Freilassinger Knipser brachte keinen Ball über die Linie. Der SC Baldham-Vaterstetten konnte in der zweiten Hälfte überhaupt nicht an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen und konnte nur eine einzige Möglichkeit verzeichnen, diese nutzte man aber eiskalt. Als nach einem Befreiungsschlag in der 78 Spielminute Tobias Schindler auf der linken Seite den hohen Ball unterschätz und das Kopfball-Duell gegen Florian Lechner verliert hat Lechner freie Bahn und Zeit zum Flanke, im 16er ist dann Roman Krumpholz ganz frei nimmt den Ball direkt und lenkt das Spielgerät unhaltbar für Hauthaler ins Tor ab.

 

 

Die Freilassinger mobilisierten dann nochmal alle Kräfte und versuchten in den letzten 10 Minuten plus 4 Minuten Nachspielzeit wenigsten noch den Ausgleich zu erzielen doch der Ball wollte einfach nicht ins Baldhamer Tor rein. Bestes Beispiel war dann in der 2 Minute der Nachspielzeit als die Freilassinger nach einem Foul an Sascha Schimag im 16er einen Elfmeter bekamen und Matej Kovac diesen über das Tor beförderte. Wie es im Fußball so schön heißt "Wen´s kein Glück hast kommt Pech auch noch dazu".

 

SC Baldham-Vaterstetten fährt mit diesem Sieg immens wichtige Punkte im Abstiegskampf ein und hat jetzt 4 Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Die Freilassinger stecken immer noch tief in der Krise und rutschen sogar auf den 5 Tabellenplatz ab. Das letzte Spiel vor der lang ersehnten Winterpause bestreiten die Eisenbahner Auswärts am Samstag den 23.11.19 um 14 Uhr beim TSV Dorfen. der SC Baldham muss schon am Freitag Zuhause gegen Schlusslicht VfL Waldkraiburg ran.

zur Bildergalerie

Share on Facebook
Please reload

einzigartige Besucher

Besuche insgesamt

 

©2018 ESV Freilassing e. V.

Datenschutz

0